Close-up of masseur's hands massaging a client's back

 

 

Der beliebte Klassiker

Mit bestimmten Grifftechniken, je nach Beschwerden, wird eine durchblutungsfördernde, anregende und schmerzlindernde Wirkung
erlangt. Verspannungen und Verhärtungen werden beseitigt. Die verhärtete Muskulatur wird erst sanft, dann etwas stärker mit
speziellen Bewegungen der Finger und Handballen massiert, gedehnt und die Durchblutung in Gang gesetzt. Die Wirkung dieser Massage setzt sich über die Haut und das tiefere Muskelgewebe bis in die tieferen, nicht massierten Schichten Ihres Körpers fort. Ihr Kreislauf arbeitet fleißig mit, sogar ungenügend durchblutete und oft unterkühlte Gewebestellen werden erreicht. Der Lymphfluss wird angeregt, der Muskelstoffwechsel gefördert und kleinste Muskelfasern gedehnt. Durch die Kombination mit der Schröpfmassage bringt diese Massageform häufig Erleichterung bei Schmerzen im Nacken, Brust und Lendenwirbelbereich. Der Schröpfkopf wird über die Haut gezogen, bis sie sich rötet.